Harmonie-Analyse von Softly as in a Morning Sunrise:

Die Analyse von dem kurz „Softly“ genannten Jazz-Standard soll euch helfen, die passenden Skalen für das Stück zu finden und in der Improvisation anzuwenden.

Wir analysieren den Song in a-moll

Der „A“ Teil von Softly:

In den ersten 2 Takten haben wir folgende Akkorde:

Am7 Bm7b5 E7b9
I m7 II m7b5 V m7b9

Der Am7 Akkord ist ganztaktig, Bm7b5 und E7b9 sind halbtaktig.
Am7 ist unsere Tonika (1.Stufe), Bm7b5 und E7b9 sind IIm7b5 – V7b9 in a-moll.
Der gesamte A Teil bleibt bei dieser Akkordbewegung, erst in der Wiederholung des A Teils kommt am Ende eine II-V Bewegung in C-Dur (Dm7 G7).
Dieser 2-5er ist die Überleitung in den B Teil.

Der „B“ Teil von Softly:
C maj7 C maj7 A7b9 A7b9
bIII maj7 bIII maj7 V7b9/IV V7b9/IV
ionisch ionisch mixob9b13 mixob9b13

Über den Major in den ersten 2 Takten spielt man für gewöhnlich ionisch, der darauf folgende Septakkord mit b9 verlangt nach einer mixolydisch b9b13 Skala, man kann fallweise allerdings auch die alterierte Skala wählen.

Darauf folgen die Akkorde:

Dm7 D#°7 E7b9 Bm7b5 E7b9
IV7 VII°7/V V7 IIm7 V7
dorisch Ganzton-Halbton mixo b9b13 lokrisch und mixob9b13

Takt 5 vom B Teil beginnt mit einer dorischen Skala über Dm7, gefolgt von der Ganzton-Halbton über D#°7, darauf folgt die mixolydisch b9 b13 Skala über E7b9, gefolgt von dem halbtaktigen 2-5er in a-moll, wo man lokrisch als auch mixob9b13 verwendet.

Danach folgt der C Teil des Stücks, welcher mit dem A Teil identisch ist.

Eine Zusammenfassung über Akkorde und Modes in Dur, harmonisch und melodisch moll findet ihr hier:

https://www.saxofonist.org/chords-und-modes-in-dur-harmonisch-moll-und-melodisch-moll/

Zusammengefasst ergeben sich also folgende passende Skalen nach der Harmonie-Analyse von Softly as in aMorning Sunrise:

Am7 – Tonika, als 1.Stufe aeolisch

Bm7b5 – als 2.Stufe in a-moll muss es h-lokrisch sein

E7b9 – mixolydisch b9b13 (abgeleitet aus harmonisch moll)

C maj7 – ionisch

A7b9 – es sollten die Alterationen angespielt werden, um den logischen Melodieverlauf weiterzuleiten, somit bietet sich mixolydisch b9b13 an.

Dm7 – als 2.Stufe in C Dur ist dorisch gefragt

D#°7 – Ganzton-Halbtonskala, in diesem Fall beginnt man am „dis“, spielt einen Ganzton rauf auf f, danach einen Halton höher fis, dann gis,….immer Ganzton-Halbton abwechselnd.

Abschliessend eine Übersichtsseite für den A-Teil und B-Teil von Softly as in a Morning Sunrise:

Funktionsharmonik und passende Skalen für Softly