Sobald sich der erste Wunsch nach Musizieren am Saxofon äußert, stellen sich mehrere Fragen. Eine der meistgestellten Fragen ist: „ich kann nicht Noten lesen, macht das was?“.

Nein, ganz und gar nicht, die Noten werden gleichzeitig mit dem Instrument erlernt.
Viel wichtiger ist die Frage :“Was brauche ich?“.

Als Erstinstrument empfiehlt sich wegen des geringeren Gewichts und somit der leichteren Handhabung, vor allem bei Kindern, ein Es-Alto Saxofon, kein zu teures, sondern eher eine Schüler- oder Student Version.
Wer sich die Erstinvestition von rund 800€ nicht auf einen Sitz leisten kann oder will, kann bei den meisten Instrumentenverkäufern die Möglichkeit eines Mietkaufs beanspruchen. Sollte nach einem halben Jahr des Lernens die Entscheidung gegen Saxofon fallen, so hat man das Instrument nur ausgeliehen. Falls man sich für weiteres Lernen und Erwerben des gemieteten Instruments entscheiden möchte, wird die bereits bezahlte Miete auf den Kaufpreis angerechnet.

Außerdem gibt es noch etliches Zubehör, welches man bei Gebrauch eines Saxophons benötigt:

Ein Mundstück – ist meistens beim Saxophonkauf schon dabei, kann aber bei Billiginstrumenten dermassen schlecht gearbeitet sein, dass ein Kauf eines zusätzlichen Mundstücks notwendig ist.
Mundstücke sind entweder aus Kunststoff (Ebonit etc.) oder Metall gearbeitet, am Anfang empfehle ich ein nicht zu schwierig zu spielendes Ebonitmundstück von Yamaha, und zwar das Yamaha 4C oder 5C, kostet etwa 40€ und ist ein Standardmundstück für Schüler.

Bissplatten oder auch Bissplättchen genannt – das sind kleine Gummipölster, welche man auf die Oberseite des Mundstückes klebt, um einen weicheren Biss mit den oberen Schneidezähnen zu haben, schont ausserdem das Mundstück.

Saxophonblätter – Die Dinger machen unser Instrument zu einem Holzblasinstrument, gibt es von weich bis hart, für Anfänger empfiehlt sich zumeist Stärke 2 oder 2 1/2, bei jüngeren Schülern ist sogar die Investition in ein etwas teureres, dafür robusteres Kunststoffblatt überlegenswert.

Saxophongurte – da hängt dann das Instrument dran, sollte bei Kindern kein Nackengurt sein, sondern ein Brust- bzw. Schultergurt, ein Altsaxophon wiegt ca. 2,5 bis 3 kg, dieses Gewicht sollte angenehm vom Oberkörper übernommen werden, die Modelle sind vielfältig in Preis und Funktion, ist Geschmackssache, wofür man sich dann entscheidet.

Putzzeug – sollte man auch verwenden, wer sein Instrument nicht pflegt, wird irgendwann einen leichten Modergeruch aus seinem Instrument wahrnehmen, also Wischer für Korpus, Bogen und Mundstück besorgen und diese auch sauber halten.

für ganz besonders Interessierte gibt es dann sogar so Spezialitäten wie Reparaturhandbücher….


Zur Frage des geeigneten Buches :

Der Markt ist voller guter Bücher, ich persönlich habe keine Favoriten, finde aber folgende Literatur für Anfänger empfehlenswert :

für Kinder :

Hören,Lesen&Spielen von Michiel Oldenkamp & Jaap Kastelein

Saxophon ab 130, Saxophonschule für Kinder von Matthias Böyer

für Klarinettenschüler empfehle ich :

Die fröhliche Klarinette von Rudolf Mauz

für Jugendliche und Erwachsene :

Das fröhliche Saxophon von Hartmut Tripp

Saxophon spielen – mein schönstes Hobby von Dirko Juchem

Das Saxophonbuch von Klaus Dapper

für leicht fortgeschrittene Anfänger :

Lennie Niehaus – Basic Jazz Conception

Guy Lacour – 50 Etudes faciles et progressives Vol.1


Musikgeschäfte speziell für Holz & Blechbläser in Wien und Mank(Schagerl):

Schagerl

Maxton

Bösken

Votruba